Studien zum Dynamischen Agroforst

Eine Parzelle im Dynamischen Agroforst
Photo: Naturefund

Die hier dargestellten Studien geben einen Einblick über die Vorteile von Dynamischen Agroforst im Vergleich zur herkömmlichen Landwirtschaft.

Wir sind dabei verschiedene Studien zum Dynamischen Agroforst auszuwerten. Hier bekommen Sie einen ersten Einblick. Weitere Studien werden in Kürze folgen. 

Author: Ernst Götsch (1994)   Paper: Break-through in agriculture

Natürliche Abfolge von Arten in der Agroforstwirtschaft und der Bodenwiederherstellung

Viele eingedrungene einheimische Pflanzen sind, wenn sie richtig gemanagt werden, ausgezeichnete Begleiterpflanzen für die Kulturpflanzenarten. Außerdem sind sie gut an die bestehenden edaphischen Bedingungen angepasst.

Author:
Ernst Götsch
Published:
1994
Paper:
Break-through in agriculture
Pages
1-15
Link/Pdf:
https://www.naturefund.de/fileadmin/images/Studien/Goetsch-break-through-in-agriculture.pdf
Author: Dr. Jaconette Mirck (2017)   Paper: Innovation leaflets

Anpassung von Ertrag und Klimawandel durch Dynamischen Agroforst

Diese Studie beschäftigt sich mit dem Ertrag von Winterweizen im Vergleich zu dem aus monokulturellen Anbau.

Author:
Dr. Jaconette Mirck
Published:
2017
Paper:
Innovation leaflets
Pages
Nr. 36
Link/Pdf:
https://www.naturefund.de/fileadmin/images/Studien/36_Yield_and_climate_change_adaptation_using_alley_cropping.pdf
Author: Prof. Dr. Tobias Plieninger (2017)   Paper: Innovation leaflets

Mehrertrag von Agroforstsytemen gegenüber Monokulturen

Diese Studie beschäftigt sich mit dem Beitrag von Agroforstsystemen zur Ernährungssicherung.

Author:
Prof. Dr. Tobias Plieninger
Published:
2017
Paper:
Innovation leaflets
Pages
No. 34
Link/Pdf:
https://www.naturefund.de/fileadmin/images/Studien/34_Agroforestry_and_decentralised_food_and_energy_production__1_.pdf

Prof. Plieninger von der Universität Kassel kommt bei seiner Untersuchung (2017) über den Beitrag von Agroforstsystemen zur Ernährungssicherung zu einem überraschenden Ergebnis: Wird auf einem Weizenfeld 20% der Fläche mit einem einfachen Agroforstsystem bepflanzt und dazwischen wie bisher Weizen auf den verbleibenden 80% ausgesät, so liegt der Ertrag aus Holz und Weizenernte pro Hektar um etwa 17% höher im Vergleich zum klassischen Anbau von Weizen in Monokultur. Selbst bei einem Vergleich von Weizenanbau auf 100% der Fläche in Monokultur mit Weizenanbau auf 80% der Fläche in Agroforstsystemen, so liegt auch hier der Netto-Weizenertrag mit einem Agroforstsystem um 2,6 % höher. Diese Untersuchungen zeigen das große Potenzial von Agroforstsystemen für die Landwirtschaft.

Author: Prof. Dr. Norbert Lamersdorf (2018)   Paper: energie AUS PFLANZEN

Bäume auf dem Acker reduzieren Nitratauswaschung

Diese Studie befasst sich damit, wie Agroforstsysteme dabei helfen können, die Nitrateinträge der Landwirtschaft in das Grundwasser deutlich zu senken.

Author:
Prof. Dr. Norbert Lamersdorf
Published:
2018
Paper:
energie AUS PFLANZEN
Pages
58-60
Link/Pdf:
https://www.naturefund.de/fileadmin/images/Studien/Artikel-MSchmidt-et-al_eap-2018-4-Agroforst-1.pdf

Auf intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen kommt es häufig zu einem Überschuss an Stickstoff (N), der ins Grundwasser gelangt und dort den Anteil von Nitrat (NO3-) erhöht. In vielen Regionen lagen in letzter Zeit die Nitratwerte im Grundwasser deutlich über den zugelassenen Werten. Bäume auf dem Acker können hier helfen. Ihr tiefgreifendes Wurzelsystem, das sich auch unterhalb der landwirtschaftlichen Ackerkulturen ausbreitet, funktioniert wie ein Sicherheitsnetz. Zum einen nehmen die Baumwurzeln überschüssiges Nitrat auf, zum anderen reduziert ihr feines Wurzelnetzwerk die Auswaschung von Stoffen ins Grundwasser insgesamt. 

Author: Andres et al. (2015)   Paper: Sustainable Agriculture Reviews

Kakao Agroforstsysteme

Kakaoanbau in Monokulturen und im Dynamischen Agroforst System

Author:
Andres et al.
Published:
2015
Paper:
Sustainable Agriculture Reviews
Pages
121-153
Link/Pdf:
https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-319-26777-7_3
Author: Braga et al. (2018)   Paper: Agroforestry Systems

Zusammensetzung und Diversität von Schattenbäumen in Kakao Agroforstsystemen im südlichen Pará

Author:
Braga et al.
Published:
2018
Paper:
Agroforestry Systems
Pages
1-13
Link/Pdf:
https://link.springer.com/article/10.1007/s10457-018-0250-6
Author: Niether et al. (2018)   Paper: Annals of Forest Science 75 (2)

Schattenbäume und Baumbeschneidungen verändern den Durchbruch und das Mikroklima in Kakaoproduktionssystemen

Schlüsselbotschaft Schattenbäume in Agroforstsystemen schützen den Unterbaukakao vor Klimaextremen. Schattenbaum. Beim Beschneiden werden die mikroklimatischen Bedingungen zugunsten der Kakaoproduktion verwaltet, während die Baumvielfalt erhalten bleibt. Anpassung Beim Beschneiden müssen saisonale Änderungen der Temperatur und des Niederschlags berücksichtigt werden, um den Kakao im Unterholz zu schützen

Author:
Niether et al.
Published:
2018
Paper:
Annals of Forest Science 75 (2)
Link/Pdf:
https://link.springer.com/article/10.1007/s10457-018-0250-6
Author: Hélène Coppens (2014)   Paper: ACTA NOVA; Vol. 6, Nº 3

El Sistema Agroforestal de Tarata –Bolivia

Una adopción dependiente de los conocimientos, actitudes y prácticas de los agricultores en relación con la implementación de un nuevo sistema.

Author:
Hélène Coppens
Published:
2014
Paper:
ACTA NOVA; Vol. 6, Nº 3
Pages
268-287
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/NSK_-_coppens.pdf
Author: Rezeer et al. (2017)   Paper: Ecological Economics 140 (2017)

Kaffee- und Kakao-Anbau im Schatten - Doppelte Dividende für Biodiversität und Kleinbauern

Die Ergebnisse zeigen, dass die Rentabilität und die Kosteneffizienz entgegen der gängigen Auffassung für kleine, schattierte Systeme höher sind. Trotz der geringeren Erträge für abgeschattete Systeme führen die niedrigeren Kosten pro Fläche und der höhere Preis pro Kilogramm Kaffee oder Kakao dazu, dass sich abgeschattete Systeme finanziell besser entwickeln. Diese Feststellung zeigt, dass der traditionelle Indikator „Rendite“ bei der Untersuchung diversifizierter Systeme ein ungenaues Maß für die finanzielle Leistung darstellt und stattdessen die detaillierteren Indikatoren wie Nettoumsatz oder Nutzen-Kosten-Verhältnis verwendet werden sollten.

Author:
Rezeer et al.
Published:
2017
Paper:
Ecological Economics 140 (2017)
Pages
136-145
Link/Pdf:
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0921800915302512
Author: Schneider et al. (2016)   Paper: Cambridge University Press 2016

Der Ertrag von Kakao und anderen Pflanzen im Gesamtsystem im organischen und koventionellen Agroforst im Vergleich zu Monokulturen

Die kumulierten Erträge aller geernteten Produkte waren in den Agroforstsystemen (+ 161%) im Vergleich zu den Monokulturen signifikant höher.

Author: Freyer et al. (2018)   Paper:

Transformation trockenstressgefährdeter Ackerbausysteme zu Agroforstsystemen -Erste Erfahrungen und Perspektiven

Author:
Freyer et al.
Published:
2018
Paper:
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/6_Freyer_Friedel_Agroforst_201810.pdf

Untersuchte Faktoren Gehölzstrukturen, organische Düngung inkl. Fruchtfolge und Bodenbearbeitung: Einfluss auf Bodenwasserhaushalt bzw. Wasserinfiltration, positive Ertragswirkungen; Ertragswirksamkeit der reduzierten Bodenbearbeitung noch offen
Die langfristigen Auswirkungen der untersuchten Faktoren, auch in Kombination miteinander: Gegenstand weiterer Untersuchungen

Author: Swieter et al.   Paper:

Raps- und Weizenerträge in einem Kurzumtriebs-Alley-Cropping-Agroforstsystem

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass AFS zu einer nachhaltigen Intensivierung der Landwirtschaft und der Diversifizierung der landwirtschaftlichen Einkommen beitragen können, ohne den Ertrag der Ackerkulturen Winterraps und Winterweizen wesentlich zu reduzieren.

Author:
Swieter et al.
Published:
Paper:
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/3_Swieter-Anita.pdf
Author: Schramm   Paper:

Alley- cropping in Vorpommern: eine Rentabilitätsanalyse für einen typischen Betrieb

Author: Hübner et al. (2018)   Paper: Innovationsgruppe Aufwerten TU München

Agroforstsysteme und Landschaftsbild: Expertenbewertung der ästhetischen Effekte

Die Ergebnisse aus der Langzeitbeobachtung der Flächen zeigen tendenziell eine Aufwertung des Landschaftsbildes, insbesondere in landschaftsästhetisch stark beeinträchtigten Landschaften.

Author:
Hübner et al.
Published:
2018
Paper:
Innovationsgruppe Aufwerten TU München
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/5_Huebner-2018-6.-Forum-AFS-Poster-A4.pdf
Author: Lamersdorf et al. (2018)   Paper: Forum Agroforstsysteme

6. Forum Agroforstsysteme "Brücken bilden"

Überblick über die AG Agroforst deutschland, die European Agroforestry Federation (EURAF), das EU Projekt AGFORWARD und das Göttinger Projekt SIGNAL

Author:
Lamersdorf et al.
Published:
2018
Paper:
Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/01_Lamersdorf.pdf
Author: Plieninger et al. (2018)   Paper: European Union’s Seventh Framework Program for research, technological development and demonstration under grant agreement no 613520

Chancenvon Agroforst-wirtschaftfürdie ländlicheEntwicklung: ErgebnisseausdemAGFORWARD-Projekt

Erfassung und Analyse der aktuellen Verbreitung von AFS und ihrer Rahmenbedingungen und Überblick über die systemische Einteilung von AFS in Europa, sowie ein Überblick über aktuelle Fördermöglichkeiten

Author:
Plieninger et al.
Published:
2018
Paper:
European Union’s Seventh Framework Program for research, technological development and demonstration under grant agreement no 613520
Pages
11-17
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/2_Plieninger.pdf

Schafbeweidung in Hochstamm-Plantagen in England und Frankreich reduziert die Kosten der Grünland -Bewirtschaftung / Anbau von Leguminosen bzw. Schafbeweidung erhöht den Holzzuwachs bei Walnuss/ Woodland eggs: Hennen nutzen Freiräume intensiver, geringere Schäden durch Federpicken, weniger Austausch mit Wildvögeln/ Tree fodder: Blätter von Robinie, Esskastanie, Maulbeere, Esche haben 22% Proteingehalt/ AFS haben ein höheres Betriebseinkommen/ AFS ist biodiverser und speichert Kohlenstoff

Author: Zehlius-Eckert (2018)   Paper: Innovationsgruppe Aufwerten

Bestehende rechtliche Regelungen und wünschenswerte Verbesserungen für eine verstärkte Förderung von Agroforstsystemen in Deutschland

Überblick über die rechtliche Situation in Deutschland, über Regelungen und Fördermöglichkeiten

Author:
Zehlius-Eckert
Published:
2018
Paper:
Innovationsgruppe Aufwerten
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/3_Zehlius-Eckert.pdf
Author: Böhm et al. (2018)   Paper: 6. Forum Agroforstsysteme

Praxis trifft auf Wissenschaft – Anbauerfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt AUFWERTEN

Winderosion-/ Verdunstungsschutz von AFS

Author:
Böhm et al.
Published:
2018
Paper:
6. Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/4_Boehm_Domin_6-Forum-AFS_Goettingen.pdf
Author: Reith (2018)   Paper: 6. Forum Agroforstsysteme

Auswahl von Agroforstsystemen auf unsicherer Datenbasis am Beispiel Panama

Forschungsversuch mit dem analytischen Hierarchieprozess (AHP) - Methode zur Quantifizierung von Expertenmeinungen)

Author:
Reith
Published:
2018
Paper:
6. Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/6_Reith.pdf
Author: Gerhardt (2018)   Paper:

Geomorphologische Strukturierung von AFS

Keylinestruktur - Schlüssellinienkultur - im Hang und Gebirge gibt es bestimmte Linien, wo sich Wasser bervorzugt hinunter fließt. Wenn diese Linien bepflanzt werden, kann der Hang besser gehalten werden.

Author:
Gerhardt
Published:
2018
Paper:
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/8_Gerhardt.pdf
Author: Stolzenburg (2018)   Paper: 6. Forum Agroforstsysteme

Auswirkungen der Laubstreu verschiedener Baumarten auf den Bodennährstoffgehalt in Agrowertholzsystemen mit landwirtschaftlichen Kulturen

Author:
Stolzenburg
Published:
2018
Paper:
6. Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/11_Stolzenburg.pdf
Author: Schulz (2018)   Paper: 6. Forum Agroforstsysteme

Einfluss agroforstlicher Einstrahlungsbedingungen auf Ertrag und Qualität von Winterweizen

Einfluss von Schatten auf Winter- und Sommerweizen

Author:
Schulz
Published:
2018
Paper:
6. Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/12_Schulz-Vanessa_6.-Forum-AFS-VOE-Version.pdf
Author: Zecirovic (2018)   Paper: 6. Forum Agroforstsysteme

Säulenobst für Agroforstsysteme

Schnellerer Übergang in die Frucht-Ertragsphase, Arbeitsintensiver Baumschnitt wird vereinfacht bzw. fällt weg, (Gefährliche) Ernte in Schwindelhöhe fällt weg, Pflanzmöglichkeiten für kleinere Gärten schaffen, Durch engere Pflanzabstände größere Sortenvielfalt möglich -> größere Ertragssicherheit

Author:
Zecirovic
Published:
2018
Paper:
6. Forum Agroforstsysteme
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/13_Zecirovic.pdf
Author: Lovell et al. (2016)   Paper: Agroforestry Systems Volume 92, Issue 5

Temperate agroforestry research: considering multifunctional woody polycultures and the design of long-term field trials

These systems demonstrate the potential for greater productivity with increasing diversity of plants when species occupy different niches, canopy layers, and below-ground rooting zones. Designers and researchers therefore should emphasize the development of modeling tools to evaluate how the range of soil conditions, climate scenarios, management schemes, species selections, and system layouts could impact multispecies systems.

Author:
Lovell et al.
Published:
2016
Paper:
Agroforestry Systems Volume 92, Issue 5
Pages
1397–1415
Link/Pdf:
https://link.springer.com/article/10.1007/s10457-017-0087-4
Author: Schnatmann et al. (2007)   Paper:

Nachfolge-Agroforstwirtschaft mit Kakao - eine lokal angepasste und rentable Landnutzungsstrategie für Kleinbauern in Bolivien

Implementierung, Installation, Verwaltung und Dynamik einer Agroforst-Parzelle

Author: Schulz et al. (1994)   Paper:

Indigenes Wissen in einem "modernen" nachhaltigen Agroforstsystem - eine Fallstudie aus Ostbrasilien

Artenzusammensetzung und Vegetationsstruktur: Einheimische Arten ohne kommerziellen Wert werden absichtlich im System belassen oder integriert. Ein Teil der einheimischen Arten wird durch ökophysiologisch ähnliche Kulturpflanzen ersetzt.

Author:
Schulz et al.
Published:
1994
Paper:
Pages
59-69
Link/Pdf:
https://link.springer.com/article/10.1007/BF00705706
Author: Joachim Milz (2012)   Paper: Ecotop Consult, La Paz

Die düsteren Aussichten für die Kakaoproduktion in der Elfenbeinküste

Strategien für nachhaltige Lösungen für die Erholung und Produktivitätssteigerung

Author:
Joachim Milz
Published:
2012
Paper:
Ecotop Consult, La Paz
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/The_gloomy_situation_of_cocoa_production__Milz_2012.pdf

Die Produktivität von Kakao pro Hektar sank im letzten Jahrzehnt kontinuierlich von 700 kg / ha im Jahr 2000 auf 611 kg / ha im Jahr 2009. Die Grundnahrungsmittelproduktion wie Yams, Maniok, Mais und Erdnüsse steckt ebenfalls in einer Krise. Daher werden Bodenerosion und Bodenmangel nicht durch Mineraldüngeranwendungen gestoppt und die zunehmenden Probleme mit Schädlingen und Krankheiten werden auch nicht durch das Sprühen von Pestiziden gelöst.

Author: Jennifer Schulz (2011)   Paper: Agroforestry as a tool for landscape restoration. Nova Science Publishers

Imitation von natürlichen Ökosystemen durch erfolgreiche Agroforstwirtschaft für die Regeneration von entkräfteten Land

Nachahmung lokaler natürlicher Ökosysteme: Das Konzept der Nachfolge-Agroforstwirtschaft als eine besondere Art des Mehrschichtensystems.

Author:
Jennifer Schulz
Published:
2011
Paper:
Agroforestry as a tool for landscape restoration. Nova Science Publishers
Pages
3-17
Link/Pdf:
/fileadmin/pdf/Studien/DAF/Schulz_2011_Imitating_natural_ecosystems_Brazil.pdf

Die Produktivität von Rizinusölanlagen innerhalb des Nachfolgesystems ist fast doppelt so hoch wie innnerhalb der Monokultur. Vergleicht man die Produktivität der Monokultur mit der Gesamtproduktivität von sechs anderen Kulturen innerhalb des Systems, war die Erntemenge um einen Faktor von etwa 4,2 pro Hektar gestiegen.

Author: Vieira et al. (2009)   Paper: The Journal of the Society for Ecological Restoration International Vol. 17 No. 4

Agro-Successional Restoration als Strategie zur Erleichterung der Erholung eines Tropenwalds

Der Anbau von einjährigen Pflanzen in der Anfangsphase der Wiederaufforstung ist eine relativ verbreitete Praxis auf der ganzen Welt, oft als Taungya bezeichnet. Landwirte bauen Getreide wie Bohnen, Maniok oder Getreide an, während sie eine Reihe von Baumarten für die Holzproduktion anpflanzen. Nachfolgende Agroforstsysteme vermischen Pflanzenarten und sortenreine Arten nach und nach mit zunehmendem Einkommen, Biodiversität, Struktur und Funktion des Ökosystems. jede Stufe „erzeugt die physische Umgebung, die für die nächste Stufe erforderlich ist“;

Author: Holt-Giménez et al.   Paper: Journal of Sustainable Agriculture, 36

Wir bauen bereits genug Nahrung für 10 Milliarden Menschen an… und können den Hunger immer noch nicht beenden

Kann die konventionelle Landwirtschaft die Erträge liefern, die wir benötigen, um bis 2050 10 Milliarden Menschen zu ernähren? Angesichts des Klimawandels ist die wichtigere Frage, zu welchen sozialen und ökologischen Kosten? Um den Hunger zu beenden, müssen wir Armut und Ungleichheit beenden. Für diese Herausforderung sind agrarökologische Ansätze und Strukturreformen, die sicherstellen, dass ressourcenarme Landwirte über das Land und die Ressourcen verfügen, die sie für einen nachhaltigen Lebensunterhalt benötigen, der beste Weg.

Author:
Holt-Giménez et al.
Published:
Paper:
Journal of Sustainable Agriculture, 36
Pages
595-598
Link/Pdf:
https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/10440046.2012.695331?journalCode=wjsa20

Natur schützen

Unterstützen Sie unsere Projekte und schützen Sie Lebensräume.

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.